Es gibt einige ausgetretene Pfade, die den Globus umspannen, aber auf keiner offiziellen Karte zu finden sind: Es sind jene Wege, die die Flüchtlinge auf der Suche nach einem neuen Leben auf sich nehmen. Gepflastert mit Tränen, Einsamkeit und Verzweiflung, bergen diese Wege unvorhersehbare Gefahren. Ohne sich zunächst der wenigen möglichen Ausstiege aus diesem Lauf bewusst zu sein, sind viele Menschen jahrelang darin gefangen. Viele überleben diese Reise nicht.

Diese Pfade, diese Straßen sind der Flüchtlingshighway. Für die Menschen auf diesem „Highway“ da zu sein, und sie im Namen Jesu zu lieben, dazu fühlen wir uns aufgerufen.